<<

KSH
Komposition für einen Pianisten, einen Flügel, elektronische Zuspiele, installierte Lautsprecher, Objekte und Aktionen

Für Klaus Steffes-Holländer
Uraufführung 24. Mai 2014 SWR 2 ars nova Reihe
im Rahmen des Programms Wäre ich der Steinway ... Thomas Bernhard - Theater mit Klavier


Die Komposition kreist um das Thema der Person des Pianisten im Verhältnis zu seinem Instrument, insbesondere die Entwicklung eines jungen Menschen, eines jungen Künstlers: Welche Ambitionen und Hoffnungen verknüpfen sich mit der intensiven Auseinandersetzung mit dem eigenen Instrument?

Den Flügel sehe ich sowohl als Objekt als auch als einen Raum - unter dem Flügel, um den Flügel herum... Der Pianist, wie er auf der Bühne agiert, wie er spielt, steht für den inneren Raum der Imagination und der inneren Auseinandersetzung mit dem Klavierwerk, die durch Spieltechnik und Instrumententechnik nach aussen tritt. Der Pianist am Flügel ist ein Bild des Für-Sich-Seins, der Flügel ist das Gegenüber und gleichzeitig auch ein Raum der Geborgenheit.

Ausgangspunkte des Instrumentalparts sind kurze Improvisationen, tagebuchartige Skizzen von ca. 1 - 2 Minuten Dauer, die an 17 Tagen hintereinander von dem Pianisten Klaus Steffes-Holländer aufgenommen wurden, sowie Referenzen zu anderen Klavierstücken. Das Klaviermaterial wird mit elektronischen Mitteln transformiert, verschnitten, neu zusammengesetzt: "Im Grunde ist alles was gesagt wird zitiert" (Thomas Bernhard, "Gehen"). Eingebunden wird auch die experimentelle Klangwelt des Instruments, Spieltechniken und Klänge im Innenraum des Flügels. Diese stehen im Verhältnis zu elektronischen oder transformierten Klängen aus Lautsprechern, die im Raum oder aus dem Flügel klingen. Eingebunden sind ebenso szenische Aktionen und Videobilder auf einem kleinen Monitor.

Eingesprochene Textzitate (aufgenommen oder live) beruhen u.a. auf Kommentierungen von Klaus Steffes-Holländer aus den 1980er Jahren bei seiner ersten Lektüre des "Untergehers" von Thomas Bernhard. Weitere kurze Zitate verweisen gleichfalls auf die Entwicklung und das innere Wachstum junger Menschen, sie stammen von jungen Frauen (Natascha Kampbusch, Nadjeschda Tolokonnikowa/Pussy Riot) in extremeren (äusseren) Lebenssituationen als die (stark verinnerlichte) Auseinandersetzung mit einem Instrument und einem Klavierwerk, wie sie in Bernhards "Untergeher" thematisiert wird.



> Audiobeispiel 03: Ausschnitt - Teil 4 ab T.3
> Audiobeispiel 04: Ausschnitt - Teil 4 ab T.70