<<


KIRSTEN REESE / DAVID WAGNER
BERLIN ROSENTHALER PLATZ
Audiowalk mit singenden Sirenen

UA als Live-Performance 21.-23.9.2018 BAM! Festival für aktuelles Musiktheater
als individueller Audiowalk ab 8.10.2018

Dauer: 75 Minuten

Start-/Endpunkt der Tour, Ausgabe der Audioplayer und Kopfhörer (gegen Pfand/Kaution):
BUCHLADEN OCELOT
Brunnenstr. 181
Tel 030 97894592
Öffnungszeiten Mo-Sa 11 - 20 Uhr (letzte Ausgabe 18 Uhr)


Bei Fragen und Anmerkungen: rosenthalerplatz@kirstenreese.de


Ausgerechnet dort, wo die Musik vermeintlich eine nachgeordnete Rolle spielt, gelangt das BAM! allerdings zu überraschender Blüte. Grossartig ist die Arbeit "Berlin Rosenthaler Platz" von Kirsten Reese und David Wagner, die als Audiowalk rund um den titelgebenden Verkehrsknotenpunkt führt. Bis auf wenige gesangliche Intermezzi (von Sopranistin Sirje Viise und Countertenor Daniel Gloger auf einem Balkon über dem Café St. Oberholz) findet die Tour ihre Partitur in den Sedimenten aus Sound, die sich im Laufe der Geschichte abgelagert haben. Reese und Wagner entdecken sie als Gegenwartsecho neu, teils als Tondokumente aus Nazizeit und DDR-Diktatur, teils als eingesprochene Erzählung. Sie lauschen in die Hinterhöfe, lassen hundert Jahre alte Strassenschilder mit hebräischer Schrift aufleuchten und blicken durch die Fassaden von heute auf eine versunkene Stadt. Wie „aktuell“ das ist, spielt keine Rolle. Es ist auf jeden Fall Musiktheater am Puls der Zeit.
Patrick Wildermann, Theater der Zeit 11/2018


Uraufführung Berlin Rosenthaler Platz 2018 © Marcus Lieberenz

KONZEPT, TEXT, MUSIK,
KLANG, REGIE:
Kirsten Reese
David Wagner


MIT:
Sirje Viise Sopran
Daniel Gloger Countertenor
Charlotte Müller Sprecherin
Johannes Suhm Sprecher
sowie den Stimmen der Autoren

Mitarbeit Kostüm:
Katrin Hieronimus
Produktionsassistenz:
Evelyn Saylor

Eine Produktion von Kirsten Reese und BAM! – Berliner Festival für aktuelles Musiktheater, Uraufführung 21.-23.9.2018, www.bam-berlin.org
Gefördert mit Mitteln der initiative neue musik berlin e.V.


Mit freundlicher Unterstützung von
Ocelot Buchhandlung
St. Oberholz


In gemeinsamen ortsspezifischen Arbeiten widmen sich Kirsten Reese und David Wagner einer musiktheatralen Inszenierung von Stadträumen. Alltagsgeschehen wird überlagert von literarischem Text, atmosphärischem Klang, Soundscapes, komponierter Musik und Zuspielungen historischer Originaltöne. Getrennte Schichten von Erinnerung und Gegenwart gelangen auf diese Weise zu gleichzeitiger Präsenz und lassen das Jetzt als flüchtigen Moment innerhalb unaufhörlichen Wandels erfahren. Durch die Wahrnehmung der Ton- und Textspur über Kopfhörer wird der Stadtraum in der Bewegung für jeden einzelnen zu einem ganz eigenen Musiktheaterraum.
„Berlin Rosenthaler Platz“ erweitert die Mittel des Audio-Walks unter Beteiligung von Live-Elementen zu einem Portrait dieses Ortes – sozialer Brennpunkt im 19. Jahrhundert, Zentrum jüdischen Lebens in den 1920er Jahren –, taucht ein auch in seine DDR- und Wendegeschichte. Das Publikum erhält dabei nicht nur Hinweise zu Wegen und Verweilorten, sondern auch Aufforderungen zu eigenen Aktionen.


Sehen wir die Vergangenheit? Hören wir die Zukunft?


Siehst du die Schwebebahn?
Ich glaube, du träumst.
Wir träumen das doch alles. Wir träumen den Rosenthaler Platz.
Wir hören ihn aber auch, wir hören ihn doch singen.



Ausschnitte aus Hörfunkdokumenten mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Rundfunkarchivs